In dieser Rubrik finden Sie häufig verwendete Begriffe und Definitionen im Unterrichtskontext von Schüler/innen anderer Erstsprachen.

 (Liste wird fortlaufend ergänzt.)

 

DaM/DaZ/DaF

DaM = Schüler/innen mit Deutsch als Muttersprache

DaZ =  Schüler/innen, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, erwerben Deutsch als Zweitsprache. Erwerb, Gebrauch und Vermittlung der deutschen Sprache findet in deutschsprachiger Umgebung statt.

DaF = Deutsch als Fremdsprache. Deutsch wird in einer anderssprachigen Umgebung gelernt (z. B. in Spanien, Italien, Frankreich usw.)

 

Organisationsformen für ao. Schüler/innen

Deutschförderklassen (VS: 15 Wh; NMS: 20 Wh)  klassen-, schulstufen- oder schulartenübergreifend;

- parallel zum Regelunterricht, wenn die Eröffnungszahl 8 erreicht wird;

- integrativ im Regelunterricht, wenn die Eröffnungszahl nicht erreicht wird und zusätzliche 6 Wh unterrichtsparallel.

 

Deutschförderkurse  (6 Wh)  klassen-, schulstufen- oder schulartenübergreifend; unterrichtsparallel, wenn die Eröffnungszahl 8 erreicht wird, ansonsten integrativ.

 

Organisationsformen für o. Schüler/innen

DaZ-Unterricht: Schüler/innen können nach Ablauf des außerordentlichen Status  den „besonderen Förderunterricht Deutsch (sog. DaZ-Unterricht)“ erhalten (= ressourcen-abhängig).

Auch für ordentliche Schülerinnen und Schüler ist der Einsatz von USB DaZ für diagnosegestützte Sprachförderung empfehlenswert.

 

 

Einstufung des Sprachniveaus

Download
Sprachniveaus.docx
Microsoft Word Dokument 14.0 KB