Grammatische Strukturen sollten mit bereits bekanntem Sprachmaterial geübt werden. Die sprachlichen Mittel müssen so ausgewählt werden, dass für die DaZ-Schüler/innen keine Verwirrung durch Ausnahmen entsteht, bevor die zu erlernende Struktur gefestigt ist.

 

Tipps für den Unterricht:

  • Altersangemessene Signale und Visualisierungen verwenden
  • diese lernleitenden Hilfen müssen eindeutig sein und sich auf das Nötige beschränken, sonst entsteht mehr Verwirrung denn Klarheit
  • Arbeit mit Lernplakaten:

- Tabellarische Übersichten (Konjugation, Deklination usw.)

- Visualisierung zu Satzmustern, Textaufbau usw.

  • Symbole für Genus, Satzglieder, Fälle
  • Nonverbale Signale (z.B. Zweitstellung des Verbs durch das Zeigen von Zeige- und Mittelfinger) oder das Beschreiben eines Bogens von Zeige- und Mittelfinger zur Visualisierung der Verbklammer)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Literatur:

RÖSCH, H. (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache. Sprachförderung in der Sekundarstufe 1. Grundlagen. Übungsideen. Kopiervorlagen. Schroedel Verlag: Braunschweig 2005.