Sprachstandsdiagnostik ist eine zentrale Voraussetzung für gezielte sprachliche Förderung.

 

In Kärnten kommen folgende Verfahren zum Einsatz:

 

1. Screening am Schulbeginn (->  Grundstufe, -> Sekundarstufe)

Dieses Instrument wurde im Herbstsemester 2019/20 das letzte Mal eingesetzt (siehe auch Punkt 3).


2. USB DaZ (-> USB DaZ)

Das unterrichtsbegleitende Instrument USB DaZ wird in Kärnten ab dem heurigen Schuljahr 2018/19  von allen Lehrer/innen, unabhängig vom Sprachfördermodell (DFKL/DFKU/DaZ-U; auch in integrativen Formen) verwendet. Da es jedoch unmöglich ist, mehr als 25 bis 30 SuS zu beobachten, haben wir eine numerische Begrenzung der SuS, die mit USB DaZ zu begleiten sind, beschlossen: 25. Die Entscheidung darüber, welche SuS mit diesem Instrument beobachtet werden, bleibt jeder Lehrperson überlassen. Jedenfalls muss USB DaZ bei SuS in DFKL und DFKU verpflichtend angewendet werden.


Erfahrungsgemäß macht es Sinn, als Beobachtungszeiträume die Wochen von Mitte/Ende November bis Weihnachten, die Zeit rund um Ostern und die Wochen vor dem Schulschluss zu wählen.

 

Es gibt  ein Begleitmaterialienpaket zu USB DaZ, das die Handhabung erleichtert sowie komprimierte Beobachtungs- und Ergebnisdokumentationsbögen anbietet -> siehe USB DaZ