Grundsätze für den ersten Tag, die erste Schulwoche

 

Willkommen vermitteln

Die Schüler/innen mit anderen Erstsprachen müssen von Anfang an spüren, dass sie willkommen sind. Sie brauchen eine positive Resonanz, damit sie in der anderssprachigen Umgebung ihre Potenziale angstfrei entfalten können.

 

Adressierung

Jedes Kind soll sich persönlich gemeint und geschätzt fühlen. Daher ist es wichtig, dass es täglich persönlich angesprochen wird. Die Lehrpersonen wenden sich durch Blickkontakt, Körperhaltung und Sprachgebrauch den Kindern zu und ermutigen sie dadurch.

 

Erste Äußerungen

Kinder ohne Deutschkenntnisse lernen die Sprache mit Augen, Ohren und allen anderen Sinnen. Konkrete Gegenstände und Handlungen in der Klasse werden gezeigt, vorgeführt und wiederholt benannt. Geschmäcker werden probierend unterschieden. 

 

Sprachliche Routinen, gereimte Texte, Gesang und Bewegung

Reim, Melodie und Bewegung mittels einfacher Texte und Lieder vermitteln den Klang der Zielsprache und fördern das Behalten (Stützelemente, siehe oben). Über das Singen und Mittun nähern sich Kinder der Sprache (siehe -> Lernanfänge, Chunks).

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Verwendete Literatur:

Kalkavan-Aydin, Zeynep (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache. Didaktik für die Grundschule. Berlin: Cornelsen 2016